Die Chöre

Vaihinger Kantorei

JUKA

Kinder-kantorei


 

 

Der Kinderchor wünscht ein gutes neues Jahr.

 

Das Bild wurde gemalt von Helen.

Stadt - Land - Chor

 

Die Vaihinger Künstlerin Christa Maria Eckhardt hat mit ihrem Wettbewerbsbeitrag bei "Kultur am Kelterberg" die Vaihinger Kantorei porträtiert und damit den (halben) Publikumspreis der Ausstellung gewonnen.

Sie teilt sich diese Ehre mit dem Künstler Marcus Gwiasda.

Großen Dank für ihre wunderbare Skulptur und herzlichen Glückwunsch zum Gewinn.

Das 101-teilige Ensemble wird bei manchen Konzerten der Kantorei zu sehen sein.

Foto: Christa Maria Eckhardt

 

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kultur-am-kelterberg-in-stuttgart-vaihingen-ein-chor-und-eine-handyfotografie.b92ef895-dca3-4901-92a7-7cc69a0b3d94.html

 

Aufbau der Chorarbeit

 

Die Vaihinger Kinder-, Jugend- und Erwachsenenkantorei

Die Vaihinger Kinder- und Jugendkantorei mit ihren insgesamt etwa 200 Sängerinnen und Sängern besteht derzeit aus 7 Chören für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 - ca. 21 Jahren. Die Chöre gehören zum Evangelischen Kantorat Stuttgart-Vaihingen und sind ein kostenloses Angebot der evangelischen Kirchengemeinde. Die Spatzen-, Kinder- und Jugendchöre sind Mitglied im SCV und im VSKJ (Verband Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre).

Die Chorgruppen sind nach Alter und Leistungsstufen eingeteilt.

 

Kleine Spatzen

Die Kleinsten beginnen im Alter von etwa 3 ½ Jahren in den „Lutherspatzen“ und den „Südspatzen“. Die Chor-Assistenten Leonie Lautenschlager,  Kerstin Liebau, Felice Oberst, Yamina Hamadi, Lisa Linckh und Ferdinand Marquard  singen mit den Kindern, die Gesamtleitung hat KMD Gabriele Timm-Bohm. Die wichtige Arbeit dieser Chöre wird derzeit durch Spenden und den "Freundeskreis für Kirchenmusik" finanziert.

 

 

Erstklässler- und Zweitklässlerchor

Nachdem einige Jahre der Versuch unternommen wurde, die Kinder im Buben- und Mädchenchor singen zu lassen, singen sie derzeit wieder in gemischten Chören der jeweiligen Klassenstufe.

In diesen Chören lernen die Kinder, mit ihren Stimmen umzugehen, aufeinander und auf sich selbst zu hören, Lieder, mehrstimmige Kanons und manchmal auch kleine Singspiele für Kirche und Bühne.

Aber auch größere Aufführungen werden in Angriff genommen: Beim Vaihinger Kinder- und Heimatfest 2009 hatten der Buben- und der Mädchenchor zusammen mit den Instrumentalensembles der Stuttgarter Musikschule die Geschichte vom „Garten des Riesen“ gesungen und gespielt. Diese Bearbeitung des Märchens von Oscar Wilde wurde von Gabriele Timm-Bohm getextet, Rainer Bohm komponierte in Kooperation mit den LehrerInnen der Stuttgarter Musikschule eine kleine Oper von Kindern für Kinder. Die Einstudierung und Leitung lag in den Händen von Katharina Künstler, Vera Schreiber und Gabriele Timm-Bohm.

Dieses Kooperations-Projekt wurde Preisträger des Unesco/dm-Wettbewerbs "Sei ein Futurist".

 

 

Kinderchor und Kurrende

Im Vaihinger Kinderchor singen Kinder ab der 3. Klasse. Dort werden sie allerdings nur aufgenommen, wenn sie sicher mit der Stimme umgehen können und nicht mehr „brummen“ (3.+4. Klasse). Anschließend singen sie bis Beginn der 7. Klasse (oder auch länger) in der Kurrende (5.+6.Klasse) Danach wechseln sie in die Jugendkantorei. Im Kinderchor lernen die Kinder ein breitgefächertes Repertoire kennen, das vom Bachschen Weihnachtsoratorium bis Pop-Songs, von Kinderliedern bis Gregorianik reicht. Der Kinderchor Vaihingen ist inzwischen ein gesuchter Partner verschiedenster Veranstalter, so wird er z.B. angefragt bei den großen Laternenumzügen in der Stuttgarter Innenstadt und als Backgroundchor bei Shows in der Porsche-Arena.

Das letzte große Projekt waren die Auftritte als Haupt-Bühnenensemble mit dem "Mysteriösen Tintenfleck" bei "Luther klingt klasse" vor fast 10000 ZuschauerInnen in der Porsche-Arena am 16.7.2017. Davor waren sie mit dem Musical "Krach bei Bach" für den Lotto-Musiktheaterpreis 2015/16 nominiert.

 

 

JUKA - Jugendkantorei

Die Sängerinnen und Sänger der Vaihinger Jugendkantorei sind zwischen 13 – 19 Jahre alt. Sie singen dort 4-stimmig mit Männerstimmen, je nach Entwicklungsstand der Jungen und jungen Männer (Tenor und / oder Bass).

Als letztes „Ferienanfangskonzert“ brachten sie am 23. / 24.7.2008 das neugeschriebene Timm-/Bohmsche Fantasy-Musical „Der Stein der Nacht“ zur Uraufführung. Dabei konnte man nicht nur eine fantastische Story mit Licht- und Schattenwesen erleben, die Jugendlichen haben durch den Kölner Regisseur Karsten Barthold und die Trossinger Tanzpädagogin Alexandra Kommer viel Bühnenarbeit erlernt und spielten, sangen und tanzten das Musical fast wie Profis. Kurz danach begannen sie mit der Arbeit am Bachschen Weihnachtsoratorium, das sie innerhalb der Vaihinger Kantorei mitsangen. Nach einem eigenen "Best-of"-Programm sangen sie Soloteile im Händels "Judas Maccabäus" sowei in John Rutters "Magnificat". Im September 2010 war die JuKa auf einer sehr erfolgreichen Tournee in Thüringen, im Juni 2011 beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden, im Mai 2013 beim Kirchentag in Hamburg, 2015 in Stuttgart und 2017 in Berlin mit vier sehr gut besuchten, tollen Konzerten.

 

 

 

Vom spielerischen Umgang mit Stimme und Musik bei den „Kleinen Spatzen“ bis zu großen abendfüllenden Musicals im Kinder- und Jugendchor, von einfachen Kinderliedern bis zu Orffs „Carmina burana“ oder Benjamin Brittens „War Requiem“ reicht das Repertoire der Chöre.

 

 

Vaihinger Kantorei

Die „Vaihinger Kantorei“ ist der Erwachsenenchor, der mit seinen über 100 Sängerinnen und Sängern vom Gottesdienstsingen bis zu den großen Oratorien der Musikgeschichte die Kirchenmusik des Stadtteil entscheidend gestaltet und bereichert.

Mitglieder derzeit: ca. 100

Das letzte große gemeinsame Projekt der Kantorei, der Jugendkantorei und des Kinderchors war die Aufführung des „Weihnachtsoratoriums“ von Johann Sebastian Bach an sechs Tagen und die "St. Nikolaus-Kantate" von Benjamin Britten.  Auch das 2009 gemeinsam musizierte Oratorium „Judas Maccabäus“ von G.F.Händel und das "Magnificat" von John Rutter/ "Der Stern von Bethlehem" von J.G.Rheinberger (2010) waren große Erfolge. Die gemeinsame Aufführung der "Carmina burana" am 7./8.10.2017 hat allen sehr viel Spaß gemacht. Die Kantorei sang im November 2018 zweimal das Requiem von Giuseppe Verdi.

 

 

 

Auszeichnungen

Die Dirigentinnen und Dirigenten der "Kleinen Spatzen" haben den 2. Preis im Wettbewerb "Ehrenamt - Für Musik begeistern" der Kreissparkasse Esslingen und der Filderzeitung gewonnen.

Die Arbeit der "Kleinen Spatzenchöre" ist Preisträger 2011 im Wettbewerb "IdeenInitiative Zukunft" von dm/Unesco.

Das Projekt „Der Garten des Riesen“ ist Preisträger der Initiative „Sei ein Futurist“ von dm/Unesco im Sommer 2009.

Die gesamte Chorarbeit der Vaihinger Kantorei erhielt im Oktober 2009 den Ehrenamtspreis der Bürgerstiftung Stuttgart, den erstmalig ausgeschriebenen Bürgerpreis für Chöre.

Rainer Bohm und Gabriele Timm-Bohm wurden 2016 der Titel des  Kirchenmusikdirektors (KMD) verliehen.

 

Geleitet werden die Chöre seit 2002 von der Kirchen- und Schulmusikerin Gabriele Timm-Bohm, die Korrepetition am Klavier übernimmt Organist, Komponist und Kirchenmusiker Rainer Bohm. Von Rainer Bohm und Gabriele Timm-Bohm stammen viele Stücke für Kinderchor (verlegt im Carus-Verlag), die vor allem von schulischen und kirchlichen Kinder- und Jugendchören aufgeführt werden. Zu den bekanntesten Stücken zählen das geistliche Singspiel „Mein Herz und Ich“ und das Musical „Krach bei Bach“ (geschrieben als Auftragswerk für den Kinderchor der Oper Leipzig). Für „Krach bei Bach“ erhielten Bohm/Timm die „Goldene Bach-Taste“ als den 1. Preis beim Wettbewerb „Bach4DJs“ des Mitteldeutschen Rundfunks.

 

Gabriele Timm-Bohm schrieb das Libretto zu "Der mysteriöse Tintenfleck", das anlässlich des Reformationsjubiläums bei "Luther klingt klasse" zweimal während der Landeskirchenmusiktage 2017 in der Porsche-Arena Stuttgart vor und mit insgesamt fast 10000 Kindern und Erwachsenen aufgeführt wurde.